Passwort vergessen

Einloggen

Dein Ansprechpartner zum Artikel

Bernhard Kliehm Bernhard Kliehm


Agentur für Arbeit, Darmstadt Ausbildung: Studium der Biologie, TU Darmstadt Tätigkeit: Berufsberater für Abiturienten, Arbeitsagentur Darmstadt http://www.arbeitsagentur.de

Werbung

twitter
    Verbindung zum Twitterserver fehlgeschlagen
Studium > Ab in ein fremdes Land, Erfahrungen sammeln, neue Freunde finden, studieren im Ausland
Haupttext Details Kommentare & Fragen
Druckansicht | http://www.boyng.de/6046

Ab in ein fremdes Land, Erfahrungen sammeln, neue Freunde finden, studieren im Ausland
Mal raus aus dem gewohnten Trott

Immer mehr Jugendliche und Erwachsene interessieren sich für einen Aufenthalt in anderen Ländern. Du willst ein Praktikum machen, jobben, deine Sprachkenntnisse verbessern, als Au- Pair in einer Familie arbeiten oder einen Teil deiner Ausbildung bzw. deines Studiums absolvieren. Die Motivation kann sehr differieren - aber für alle gilt: ein Aufenthalt in einem anderen Land muss gut vorbereitet sein.

Die Umsetzung der Pläne braucht Zeit und wirft oft viele Fragen auf. Um dir den Weg ins Ausland zu erleichtern, gibt es eine Vielzahl von Organisationen, die Förderungs- und Austauschprogramme betreuen. Wenn du dich darüber informieren möchtest, solltest du dies frühzeitig tun, da man sich oft gut 1 ½  Jahre im voraus bewerben muss.


Folgende Möglichkeiten gibt es, im Ausland zu studieren:
 

  • Integrierte Auslandsstudiengänge bieten die Möglichkeit, sowohl in der Bundesrepublik Deutschland als auch im Ausland nach einem festen Ablaufplan zu studieren und in den meisten Fällen zwei nationale Abschlüsse (beispielsweise Diplom und Bachelor) zu erwerben.
  • Bei integrierten Auslandsstudien gehst du für 1 oder 2 Semester - meist nach dem Grundstudium - an eine Partnerhochschule und studierst dein Fach weiter. In der Regel gibt es dafür zwischen den Partnerhochschulen feste Absprachen. Nach dem Auslandsaufenthalt setzt du dein Studium in der Bundesrepublik Deutschland bis zum Examen fort.
  • Wenn du dein Studium im Ausland selbst organisierst, kannst du Zeitpunkt und Umfang selbst bestimmen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten:
    - ein Vollstudium im Ausland, das heißt vom ersten Semester bis zum Abschluss,
    - ein Ergänzungsstudium nach Beendigung  des hiesigen Studiums,
    - ein kurzfristiger Aufenthalt von 1-2 Semestern.



Die meisten Studenten bevorzugen einen kurzfristigen Auslandsaufenthalt (1-2 Semester); hierfür ist auch ein Stipendium möglich (z.B. nach dem Programm SOCRATES der Europäischen Union). www.europa.eu.int
Vor Beginn eines Auslandsstudiums ist es auf jeden Fall sinnvoll, zunächst einen Studienabschnitt im Inland absolviert zu haben. Die Verwirklichung des Vorhabens kann dann entweder in die eigene Hand genommen werden - jeder Student kann sich um einen Studienplatz bei einer ausländischen Hochschule bewerben und das Studium selbst finanzieren - oder man bewirbt sich für eines der Stipendienprogramme.


TIPP:
Ein Auslandssemester dient nicht nur der Verbesserung der Sprachkenntnisse, sondern ist immer ein großes Plus bei der Jobsuche nach dem Studium. Entscheidend für den Erfolg des Auslandssemesters ist jedoch die rechtzeitige Planung. Beratung und Information dazu sind erhältlich beim:  Deutschen Akademischen Austauschdienst: www.daad.de


Integrierte Auslandsstudiengänge an hessischen Hochschulen
Auch hessische Hochschulen bieten integrierte Auslandsstudiengänge mit Partnerhochschulen in Ländern in Europa und Übersee an. Das Angebot an international ausgerichteten Studiengängen mit integrierten Auslandsaufenthalten wächst aufgrund der veränderten Anforderungen eines globalisierten Arbeitsmarktes  beständig.

1 | 2 weiter >>

Erstelldatum des Artikels: 25.04.2006, letzte Aktualisierung am: 20.04.2010

Artikel bewerten

Klicke auf die Sterne, um den Artikel zu bewerten:

nicht lesenswertgeht grade somittelmäßigguter Artikelsehr guter und informativer Artikel

Dieser Artikel wurde von 61 Besuchern durchschnittlich mit 3 von 5 Sternen bewertet.

Social Bookmarks:

Wir stehen für einen guten Start in den Beruf

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Fachhochschule Wiesbaden HSE Stiftung Lions Club Darmstadt-Castrum Jäger Direkt GmbH & Co. KG